Skip navigation

Die erste Begegnung

von Pascal Olivier

Ende 1983, nachdem ich fast vier Jahre mit täglichem Training im Hombu Dojo verbracht hatte, kam ich das erste Mal zum Tendokan. Ich muss sagen, dass ich vom »Aikikai« entäuscht war - vom ersten Tag an, seit ich dort trainierte - aber auch die anderen Dojos, die ich besuchte, brachten mir keine wirkliche Befriedigung. Ich hatte schon alle Hoffnung aufgegeben, wirkliches und authentisches Aikido zu finden, wonach ich schon seit Jahren suchte. »Perfektion existiert nicht in unserer Welt.« Dies ist nicht immer wahr. Perfektion existiert in Musik, Malerei, Bildhauerei, Architektur, Literatur...

Aber wie ist es im Aikido? Die Antwort ist: »Ja, sie existiert auch im Aikido!« Als ich zum Tendokan kam, fühlte ich, dass sich etwas in mir veränderte. Ja, dieser Tag war ein definitiver Schritt vorwärts, nicht nur aus dem Blickwinkel des Budo-Schülers sondern als Mensch an sich. Was ich im Tendokan sah, ließ keinen Zweifel daran, dass der Mann, der dort lehrte, der größte Experte war, den ich je gesehen hatte. Nicht nur technischer Experte, nicht nur großer Lehrer - er war mehr als das. Er war ein Meister, sozusagen ein Führer auf dem Weg.

Die Tiefe des Budo wurde hier direkt vor mir ausgedrückt, vom ersten Augenblick an. Schönheit in der Aktion, Weichheit, kombiniert mit einer unglaublichen Kraft, gelenkt von einem aufrichtigen Geist mit einem scharfen und erstaunlichen Sinn in der Kampfkunst. Technische Perfektion, Timing ohne Raum für auch nur ein Haar zwischen Ukes Angriff und Shites Aktion. Sehr interessante Erklärungen über den Geist des Budo, die wahre Bedeutung des Übens.

Als ich wieder von vorn begann, unter der Führung von Shimizu Sensei, bekam ich Tag für Tag die Antworten auf alle technischen und philosophischen Fragen, die ich mir selbst vor zehn Jahren gestellt hatte. Ich wusste (und ich weiß es auch heute) — dass ich nichts weiß.

Und das Bemühen, die Bedeutung des Lebens zu begreifen, wird uns eines Tages zur höchsten geistigen Ebene (Ten-no-Michi, oder Tendo) hinführen. Es ist das eindrucksvollste Erlebnis, dass man im Leben haben kann.