Skip navigation

Duisburg - Deggendorf - Tokio

von Volker Marczona

Mit großer Freude erinnere ich mich an mein erstes Training mit Shimizu Sensei im Herbst 1983 in Siegen, nachdem ich gerade im Frühjahr bei Kurt Geib in Moers mit dem Aikido angefangen hatte.

Meine bisherigen Erfahrungen mit japanischen Trainern im Karate, die sich um Neulinge wenig bis gar nicht kümmerten, machten mich zunächst skeptisch. Kaum hatte der Lehrgang angefangen, nahm sich Shimizu Sensei auch schon etwas Zeit für mich und zeigte mir Shiho-Nage, der wohl dringend zu korrigieren war.

Ich war völlig überrascht. So ein Verhalten hatte ich in meiner Karate-Laufbahn bisher noch nicht erlebt. Von der Persönlichkeit Shimizu Senseis und von seinem Aikido war ich so beeindruckt, dass ich von da an das Karate-Training aufgab und nur noch Aikido trainierte. Durch Shimizu Sensei erkannte ich, dass Aikido die japanische Kampfkunst war, die ich lange für mich suchte.

Es folgten zahlreiche Lehrgänge mit Shimizu Sensei in der Bundesrepublik - von Deggendorf bis Hamburg, von Aachen bis Berlin -, in Belgien,den Niederlanden, und schließlich bisher fünf Trainingsreisen nach Japan. Dabei lernte ich viele Aikidoka aus verschiedenen Ländern der Welt kennen und schloss Freundschaften, die weit über rein sportliche Gemeinsamkeit hinausgingen.

Ich möchte mich bei Shimizu Sensei für viele schöne gemeinsame Stunden des Trainings bedanken. Ich glaube, dass mein Leben ohne ein Zusamentreffen mit Shimizu Sensei viel ärmer gewesen wäre.

Für die Zukunft wünsche ich mir, noch viel von Shimizu Sensei zu lernen - auch über das technische Aikido hinaus.