Skip navigation

Einen Stein in den Teich legen!

von Michael Wefers

Diese Jahr feiern wir in Deutschland ein Doppeljubiläum. Shimizu Sensei lehrt seit 25 Jahren sein Aikido in Deutschland und seit 10 Jahren haben sich seine Schüler im Tendoryu Aikido Verband Deutschland e.V. (TAD) organisiert.

Wie soll man die dahinter liegende Bedeutung in wenigen Worten ausdrücken? Wenn ich an meinen letzten Japanbesuch denke, ist mir ein Ausflug mit Sensei in die Bergregion von Hakone besonders in Erinnerung geblieben. Dort saßen wir bei einer Tempelanlage an einem Karpfenteich.

Der Karpfen genießt in der japanischen Kultur ein hohes Ansehen. Zucht und Pflege wurden in Japan perfektioniert, wertvolle Exemplare werden leicht zu Preisen einer Luxuslimousine gehandelt. Man sagt ein besonders einfaches und effektives Mittel in der Karpfenzucht sei, einen Stein in den Teich zu legen. Indem der Karpfen um diesen Stein schwimmt, wird er kraftvoll und widerstandsfähig. Wenn sich nichts im Teich befindet, schwimmt der Karpfen nur kurze Strecken und entwickelt sich schwächlich.

Budo und insbesondere für uns das Aikido von Shimizu Sensei können für uns eine ähnliche Funktion haben. Diejenigen, die Aikido zu einem Teil ihres Lebens gemacht haben, wissen um die Bedeutung von Richtung und Orientierung. Seit 25 Jahren gibt uns Shimizu Sensei in Deutschland diese Orientierung. Er ist >>der Stein, um den wir schwimmen<<.

Mit dieser Festschrift möchten wir unseren Dank und Respekt für seine beständige Arbeit in Deutschland ausdrücken und ein sichtbares Zeichen der Verbundenheit der Tendoryu-Gemeinschaft im In- und Ausland setzten.