Skip navigation

Uchideshi

Kawaraban Nr. 18

04/1994

Fragen an das Tendokan Büro

Welche Personen werden eigentlich Uchideshi genannt?

Ursprünglich bezeichnet das Wort in der Budo- und Kunstwelt Leute, die ausgebildet werden, um die Technik und den Geist des Lehrers zu übernehmen. Sie leben im Dojo oder im Haus des Lehrers, befinden sich an seiner Seite, kümmern sich um alle seine Belange, übersehen keine seiner Handlungen und trainieren dadurch Geist und Körper. Shimizu sensei ist in der Tat vom Judo kommend (4.Dan) Uchideshi beim Aikidomeister Ueshiba geworden, als er von ihm darum gebeten wurde. Zu seiner Uchideshizeit wohnte Shimizu sensei im Dojo und kümmerte sich um alle Belange seines Lehrers. Beim Training war er einerseits Uke von Meister Ueshiba, andererseits unterrichtete er die Anfänger. Frühmorgens, mußte er sich auch um die Arbeit im Büro kümmern, da der Büroangestellte noch nicht anwesend war. Von früh morgens bis spät nachts war er ständig beschäftigt und hatte keine freie Minute. Ferner kam nach ein paar Jahren noch das Unterrichten außer Haus dazu - in den Aikidoabteilungen von Universitäten und Firmen. Einer dieser Orte war der Aikidoclub des Parlaments in Nagatacho, wo er als Lehrer der ersten Generation das Training übernahm. Zu dieser Zeit wurde Aussenminister Sonoda Parlamentsvorsitzender der ersten Generation und er hat Shimizu sensei, da er seine Situation gut verstand, unterstützt.

Zurzeit ist Kotaro Nagai der Uchideshi des Tendokan.

© übersetzt von Birgit Lauenstein 10/2002