Skip navigation

Der ‚Schatz’ der Ausbildung

Kawaraban Nr. 4

10/1990

von Kenji Shimizu

Das Blut, das durch den menschlichen Körper strömt und bis zum heutigen Tag weitergegeben wurde, stammt aus verschiedenem Blut mit billionenfacher Vergangenheit. Wir aber glauben, dass unsere Vorfahren höchstens bis zu unseren Grosseltern zurückreichen, und es kommt uns nicht in den Sinn, dass unser eigenes Blut auch mit Blut vermischt ist, das eine billionenfache Vergangenheit hat.

Aber jeder verfügt von Anfang an über genetische Grundlagen von aussergewöhnlichen Fähigkeiten und Begabungen, die im Blut enthalten sind. Daher nennt man wohl seit alters her die zur Welt gekommenden Kinder ‚Schatz’.

Diese wertvollen Eigenschaften aber werden im normalen Menschen (der in eine Form gepresste Mensch) durch die heutige Erziehung zerstört, weil sie ihm gegen seinen Willen aufgezwungen wird.

Die Fähigkeiten, die Kinder von Geburt an in sich tragen, werden zerstört. Der Grund dafür liegt im heutigen Schulsystem wie auch bei den Eltern. Obwohl sie vorgeben, dass es zum Wohl der Kinder sei, fällt es auf, dass sie die Kinder unter den Aspekten, den Schein zu wahren, und der gesellschaftlichen Stellung aufziehen. Die Eltern unserer Kinder sollten die Verantwortung haben, beim Aufziehen die kommenden 10, 20 Jahre im Auge zu behalten.

Brauchen wir in dieser unseren Welt, die heute kleiner geworden ist, nicht eine Ausbildung für die Menschen (Weltbürger), die zu den internationalen Gleisen passt? Die Gleise Japans und die Gleise der Welt sind nicht dieselben. Mit einer Ausbildung, die sich am japanischen Gleis orientiert, wird Japan in naher Zukunft wohl entgleisen.

Wir tendieren dazu, gefühllose Kinder aufzuziehen, da den Kindern, bei deren Ausbildung nur auf den Kopf geachtet wird, das körperliche Gleichgewicht fehlt. Die Nerven umspannen den ganzen Körper, und wenn wir nur dem Kopf Bedeutung beimessen und den Körper ignorieren, werden die Nervenerregungen nicht die äussersten Enden erreichen, die Gedanken werden sich in unserem Kopf im Kreis drehen und der Körper wird Formen selbstsüchtigen Benehmens annehmen.

Wenn die Nervenempfindungen jeden noch so kleinen Teil des Körpers durchdringen, erlangt man ein körperliches und geistiges Gleichgewicht, und die Beziehung von Mensch zu Mensch wie von Mensch zur Natur wird gut werden. Deshalb sind wir auf der Suche nach der richtigen Erziehung.

Für die Menschen ist Allgemeinbildung das Allerwichtigste, aber das drückt sich nicht einfach nur durch die Menge des Wissens aus, sondern Wahrhaftigkeit, guter Wille und Sinn für Schönheit haben eine wichtige Bedeutung.

Diese Werte werden durch Zuneigung und Liebe unterstützt, auch um die Ausbildung, das heisst die Allgemeinbildung, zu verbessern. Allgemeinbildung ist etwas, das durch Erfahrung gelernt wird, und dazu ist es notwendig, dass jeder einzelne die verschiedensten Dinge verinnerlicht, wodurch die Persönlichkeit erweitert wird. Wenn man die Allgemeinbildung erfolgreich verinnerlicht hat, werden die Körperbewegungen buchstäblich (wie es im entsprechenden Schriftzeichen ausgedrückt wird) schön werden. Könnten wir nicht auch andersherum sagen, dass wenn wir zuerst den Körper erfolgreich disziplinieren, dadurch auch Allgemeinbildung verinnerlicht wird?

© übersetzt von Birgit Lauenstein und Peter Nawrot 07/2003

4.jpg