Skip navigation

Über Herrn Ken Takakura

Kawaraban Nr. 93

01/2014

vom Leiter des Tendokan, Kenji Shimizu Sensei

Ich wünsche Ihnen alles Gute zum Neuen Jahr. Auch in diesem Jahr wünsche ich Ihnen aus vollem Herzen, dass Sie alle gesund bleiben.

Kürzlich im Herbst vergangenen Jahres wurde ich zutiefst berührt beim Gedanken an den Schauspieler Ken Takakura, dem der Kulturorden verliehen worden war. 1983 traf ich ihn im Tendokan Dojo in Setagaya/Sangenjaya. Das war vor etwa 30 Jahren. Auf die Empfehlung eines Bekannten hin wollte er das Dojo benutzen. Weil Herr Takakura mein Landsmann aus Kyushu ist, dachte ich, das wir uns irgendwann einmal treffen sollten.

Am Tage unserer Verabredung kam der Uchi Deshi, Koutarou Nagai, mit den Worten: “Sensei, Herr Takakura ist angekommen!“ angerannt. Weil ich gerade mit irgendetwas beschäftigt war, sagte ich: „Bitte gehe ihm entgegen und begleite ihn zu mir“, aber obwohl Nagai es zwei bis drei Mal versuchte kam von Herrn Takakura „Es tut mir leid, weil ich mich Shimizu Sensei noch nicht vorgestellt habe, kann ich nicht eintreten!“ Ich erinnere mich beschämt wie Herrn Takakura mit dieser entschiedenen Einstellung seine Bescheidenheit zeigte. Als ich ihn am Eingang abholte, sagte er: „Ich bin Ken Takakura. Ich freue mich, Sie kennenzulernen!“ und brachte mich so mit seiner Verhaltensweise in Verlegenheit, denn ich sollte ihn nicht im Aikido unterrichten, sondern Herr Takakura verhielt sich so, nur weil er das Dojo benutzen wollte.

Danach trafen wir uns noch ein zweites Mal am folgenden Tag und konnten uns entspannt unterhalten. Danach habe ich ihn 40 Jahre nicht mehr gesehen, aber wir hatten doch Kontakt zu verschiedenen Anlässen. Jedes Mal pünktlich zur Kagamibiraki Feier schickte er ein Fass Sake für dieses Fest. Vor dieser Umsicht kann ich nur den Kopf senken.

In welcher Gesellschaft sie auch leben, Menschen, die sich selbst gegenüber streng sind, strahlen wie poliertes Edelmetall Würde und Freundlichkeit aus. Und das sind dann auch meist Menschen, die Bescheidenheit, Intelligenz und Mut besitzen. Ken Takakura hat wohl nicht nur als Schauspieler sondern auch als Mensch den Kulturorden erhalten. Ich betrachte ihn als jemanden, der den Budo Geist verkörpert.

„Selbstkontrolle und Einhaltung der Etikette und der Formen (sind humanistische Grundwerte)“ sind Worte aus den Analekten von Konfuzius, die ich sehr schätze.

© übersetzt von Ichiro Murata und Dr. Peter Nawrot, 08/2014