Skip navigation

Tendokan News Nr. 57

Shimizu Sensei’s Auslandslehrgänge 2004

01. März ~ 17. März (Deutschland: Lüneburg, Rüsselsheim, etc.)

20. Juni ~ 03. Juli (Deutschland: Herzogenhorn)

Ausserdem läuft die Planung für ein Seminar in Slowenien im Oktober zur Feier des 25-jährigen Jubiläums von Tendōryu Slowenien.

Ferner kamen Einladungen aus Ungarn und Russland/Wladiwostok; und wir sind gerade bei der Koordination der Lehrgänge, die in der Zeit zwischen Sommer und Herbst stattfinden sollen.

Anfrage aus Uganda zum Training im Tendokan

Aus Uganda in Afrika wurde uns Ende letzten Jahres der Wunsch vorgetragen, im Tendokan zu trainieren, um Aikido-Lehrer zu werden.

Es handelt sich um Isaac Mutumba (28 Jahre, verheiratet, 3 Kinder), der dort Manager einer Farbenfabrik und auch ein Danträger im Taekwondo ist. Er hatte Lehrern in Deutschland eine E-mail geschickt, als er die Internet Homepage (die in Deutschland gestaltete Ausgabe) gesehen hatte und kam so zum Tendoryu-Aikido.

In Uganda ist Aikido noch eine sehr seltene Budo-Kunst, doch er interessiert sich für den Geist des Aikido, der ein Weg zum Bushido ist. Er wurde durch die Auslandsaktivitäten von Shimizu Sensei angezogen, die ein Wachstum des Tendoryu mitsichbringen, und möchte auch in seinem Heimatland Uganda Tendoryu verbreiten.

Herr Mutumba hat den Wunsch, 3 Jahre in Japan zu trainieren, wie er uns übermittelt hat. Aber was die Möglichkeiten einer Aufnahme betrifft, so werden wir von nun an alles konkret besprechen. Doch zuerst müssen seine Erwartung, sowie viele andere Dinge noch geklärt werden.

Besucher aus Russland/Wladiwostok und Singapur kommen zum Training ins Dojo

Der Leiter der Küstenregion des Russischen Aikido-Verbandes, Hr. Rusanne Mikaduya, sowie 4 weitere Personen besuchen dieses Frühjahr zum ersten Mal das Dojo. Sie sind Mitglieder der lokalen Leitung und haben Shimizu Sensei’s Seminar organisiert, als er vor 2 Jahren das erste Mal Russland besuchte. Schon immer wollten sie einmal in Japan trainieren.

Ferner werden im April von Tendoryu Singapur der lokale Verantwortliche, Hr. Tan Wei (44 Jahre), sowie einige seiner Schüler zum Training ins Dojo kommen.

Schüler, die den Tendokan besuchen

Vom 29.11. bis zum 14.12.2003 kam von Tendoryu Deutschland Florian Baker, 2. Dan (28 Jahre, Seemann). Nach 4 Jahren kam er zum zweiten Mal nach Japan und wurde in der letzten Ausgabe der Kawaraban (Nr. 56) in Shimizu Senseis Leitartikel ‚Meine Aikidoenkel’ erwähnt.

Besuch der Schauspielerin Kawara Ayako im Dojo

Am 8. Dezember letzten Jahres besuchte die Schauspielerin Kawara Ayako, die in der gesamten Breite von Magazinen, TV Werbung bis hin zu Fernsehspielen und Film aktiv ist, zur Vorbereitung für Filmaufnahmen für ein TV Drama das Dojo. Für eine Szene, in der Fr. Kawara in der Rolle einer Polizistin in einem Judo-Kampf mit einem Polizisten gefordert wird, wurde um Unterweisung von Shimizu Sensei gebeten. Fr. Kawara, die eine Karriere als Topmodell für die Pariser Kollektion hinter sich hat, wird zu Würfen und Fallübungen herausgefordert, wobei sie ihre 176cm grosse schlanke Erscheinung einsetzt. Kenta spielte die Rolle ihres Partners, und bei den ungefähr 2 Stunden Training und beim Wurftraining gegen einen heranstürzenden Verbrecher, floss der Schweiss.

Die eigentlichen Aufnahmen erfolgten dann 2 Wochen später in Yokohama vor der Kulisse eines Polizeidojos. Unter der Anleitung von Shimizu Sensei gingen die Aufnahmen der Judo-Szene mit Kenta (ungefähr 1 Minute) reibungslos vonstatten. Der Titel der Folge der TBS Montags-Krimiserie ist `Himawari-san` (mit: Ogata Ken). Die Ausstrahlung ist für Februar geplant. Shimizu Sensei, der sich engagierte und Anweisungen auf ganz natürliche Art und Weise gab, sprach über seinen Eindruck folgendermassen: „Ich war sehr von Frau Kawaras höflicher und offener Einstellung, mit der sie sich beim Training bemühte, angetan.“

Winterlehrgang Heisei 16 (2004) - Kurznachricht

Vom 12.01. ~ 18.01. jeden Morgen von 06.30 – 07.15 Uhr; 73 Personen nahmen teil, 30 Personen waren zu allen Stunden anwesend.